Auf welches Produkt fiel meine Entscheidung

Die Entscheidung fiel auf Sense Organics.

Die Textilien sind garantiert frei von Chemikalien oder chemischen Zusatzstoffen. Neben dem Global Organic Textile Standard GOTS haben Sie auch das Fair Trade Zertifikat und SA 8000, was die Einhaltung hoher sozialer Standards garantiert. 
Die Zertifizierung basiert auf Konventionen der ILO International Labour Organization, UN – United Nations sowie nationalem Recht und schützt so die Grundrechte von Arbeitnehmern. Darüber hinaus gibt es unabhängige Kontrollen von „Control Union“. 

 

Weitere tolle Verantwortungen und Projekte von Sense Organics, welche mich bestärkt haben das dies die richtige Entscheidung ist anzufangen etwas Gutes zu tun.

 

1. Bio-Baumwollanbau und umweltschonende Verarbeitung

Das Saatgut der Bio-Baumwollmanufakturen stammt aus kontrolliert biologischem Anbau. 
Es werden beim Anbau nur Naturdünger und natürliche Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt. Durch regelmäßige Kontrollen wird sichergestellt, dass Mensch und Natur vor Giftstoffen geschützt werden.

Bei der Herstellung des Stoffs verwenden Sie biologisch abbaubare Hilfsmittel und stellen durch Ihr Recycling sicher, dass z.B. Abwässer eine mindestens zweistufige Kläranlage durchlaufen.
Die Stoffe werden ohne schwermetallhaltige Farbstoffe gefärbt oder mit Sauerstoff gebleicht. Gedruckt wird auf Wasserbasis. Die produzierten Stoffe sind alle giftfrei.

 

2. Windenergie (Projekt des Garnlieferanten)
Die Arbeit in einer Spinnerei verbraucht in der gesamten Textil-Verarbeitung am meisten Strom. 
Oft laufen die Maschinen Tag und Nacht. Der Garnlieferant betreibt eigene Windmühlen und bezieht 75% seines Stroms aus Windenergie (mehr ist aufgrund der Wetterbedingungen nicht möglich). 
Als eines der ersten indischen Unternehmen überhaupt ist er Carbon Footprint zertifiziert. Zukünftig will der Arbeitgeber von über 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern energieautark und CO2-neutral werden.

 

3. Frauenförderung (Projekt einer der Textilfabriken)
Eine der Textilfabriken engagiert sich besonders für Frauen. 
Die Fabrik wird von einer Frau geleitet und ermöglicht es Frauen aus ländlichen Regionen, dort zu arbeiten und zu wohnen. 
Es gibt einen Kindergarten und eine Kantine, in der jeden Tag frisch gekocht wird (unter anderem mit biologisch angebautem Gemüse aus dem eigenen Garten). 
Auch die ärztliche Versorgung ist durch ein Rotes-Kreuz-Mobil gesichert.

 
4. Bildung für Kinder (finanzielle Unterstützung einer NGO)
Das Wohl der Kinder liegt Sense Organics besonders am Herzen.
Sie denken nicht nur an die Kinder, für die Sie die Mode machen, sondern auch an Kinder in Indien und deren Recht auf Bildung. 
Seit 2014 geben Sie in einem Ihrer Haupt-Produktionsorte der NGO Child Rights Cell (CRC) durch SAVE Tiripu finanzielle Unterstützung. 
Diese Organisation kümmert sich um Straßenkinder und Kinderarbeiter. 
Sie bekommen hier die Chance auf ein kindgerechtes Leben, eine Schulbildung und einen Schulabschluss.
(Nähere Informationen unter http://www.savengo.org/child.html)

In der gesamten Produktionskette gelten strenge soziale Standards und menschenwürdige Bedingungen.
Der Baumwollanbau für Sense Organics befindet sich übrigens in Andhra Pradesh, Orissa und Maharashtra. Ihre Manufakturen sind in Tamil Nadu und Gujarat angesiedelt.
Macht auch Ihr den ersten Schritt für Eure Kinder, um die Welt ein bisschen besser zu gestalten, dass auch unsere Kinder noch lange von Ihr haben werden und Sie geniessen können.
Viel Spass in meinem Online Shop
Eure Silke